Der KC Reingedengelt wünscht allen Teilnehmer viel Spaß und Gut Holz bei der Stadtmeisterschaft 2013!
Kegeltour 2011

Anfang 2011 legten wir in einer Abstimmung an einem unserer Kegelabende fest, dass wir ab sofort jedes Jahr eine Kegeltour durchführen werden. Des weiterem wurde entschieden, dass jedes Jahr zwei bis drei Leute diese Fahrt planen und keine Details an andere Kegelbrüder weitergegeben werden. So trafen wir uns am 25. Juni 2011 in Garbeck, um gemeinsam unsere erste größere Fahrt in Angriff zu nehmen. Da nach ca. 30 Minuten Fahrt ungefähr jeder sich denken konnte, dass es nach Düsseldorf in die Altstadt geht, war das erste Geheimnis bereits jetzt gelüftet. Angekommen und im Hotel eingecheckt, zog es uns direkt in zwei Taxen,welche uns in die Altstadt bringen sollten. Den Fahrern waren sämtliche Ampelfarben egal und so wurde einfach jede Ampel gekonnt ignoriert. Angekommen und gesammelt, führten uns die ersten beiden Ausrichter der Kegelfahrt, David und Jonas, in eine Kneipe. Und wie es sich für einen Kegelverein gehört hatte diese natürlich im letzen Eck des Kellers eine Kegelbahn. Das Ambiente war klasse, direkt neben den Toiletten. „Bring uns mal so ein Fass“ ertönte es und nicht viel später hatten wir auch direkt unsere ersten selbstgezapften Alt auf den Tischen stehen. Nach gefühlten zwei Stunden Kugeln wuchten und geschätzten vier Fässern später, neigte sich der erste Programmpunkt seinem Ende entgegen. Wer jetzt denkt, dass dies der einzige Punkt heute Abend blieb, der irrt gewaltig. Zunächst zog es uns einige Querstraßen weiter. Sascha und Jonny zogen uns in den nächsten Schuppen und bei den Worten „Heute Karaoke“ wurde dem ein oder anderen Kegelbruder richtig schlecht. Auf den Schock gab´s dann erst mal einen großen Humpen Pils. Mit steigendem Alkoholpegel wurden kleine Gruppen gebildet und interessante Lieder zum besten gegeben. Die einen sangen ihren Part hervorragend und wurden nach Liedern wie „Bayern“ und „Yellow Submarine“ gefeiert - manch anderer wurde lautstarkt vom neutralen Publikum ausgepfiffen und ausgebuuht. Man muss vielleicht sagen das David und Martin K. sich ein bisschen übernommen hatten mit dem wahnsinnig schweren Lied „ My Bonny is over the ocean“. Noch schnell zwei bis drei Alt reingehämmert und schon ging der Marsch weiter in eine der vielen weiteren Kneipen in Düsseldorf. Der Abend wurde lang! Bei einigen länger, als bei anderen. Dies konnte man vor allem an den Gesichtern am nächsten Morgen erkennen. Die geplante Rückfahrt um 11.00 Uhr schafften nicht alle Autos pünktlich, da noch in einigen Zimmern der Kater der letzten Nacht auskuriert werden musste.